Aktuelles aus der Heikendörper Speeldeel

Erste Proben fürs neue Stück laufen

Am 25. Juni bereits fand die erste Probe für das kommende Stück der Heikendörper Speeldeel statt, das Mitte Oktober seine Premiere feiern wird. Gespielt wird der Klassiker „Rum ut Jamaika“, den die Speeldeel bereits 1989 zur Aufführung brachte.

„Das Ensemble wollte mal wieder einen ‚Ohnsorg-Klassiker‘ mit Kneipen-Flair spielen, deshalb haben wir uns für dieses tolle Stück entschieden“, so Speelbaas Marc Wiens.

„Das Stück handelt von Alkohol und Frauen gegen Männer – die Inszenierung wird Spaß machen“, freut sich Regisseurin Tina Wagner.

Den Kartenvorverkauf, der Mitte August starten wird, geben wir rechtzeitig an dieser Stelle bekannt.

dig
Noch ohne Kulisse proben (von links) Jutta Hanke, Gisela Lemke und Martina Kussin ihre „Tratsch-Szene“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Speeldeel trauert um ihren „Gründungsvater“

klotz-141x150Die Heikendörper Speeldeel trauert um Horst Klotz. Er verstarb am 19. Juni im Alter von 90 Jahren.

Der ehemalige Heikendorfer Schulrektor bildete im Jahr 1969 eine Schauspielgruppe um sich herum, die hauptsächlich aus seinen Schüler bestand – die Geburtsstunde der Heikendörper Speeldeel. Er inszenierte das erste Stück „Kramer Kray“, welches im März 1970 unter anderem mit Antje Schleert, Horst Hinz, Marga Luick und Karin Spitz seine Premiere feierte. Klotz war der erste „Speelbaas“ der Amateurschauspielgruppe und führte noch in zwei weiteren Stücken Regie. Mitte 1971 übergab er sein Amt an Karl Schulze.

Die Heikendörper Speeldeel hat Horst Klotz viel zu verdanken. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

FacebookSchauen Sie auch auf unserer facebook-Seite vorbei unter www.facebook.com/speeldeel oder treten Sie unserer Gruppe „Freunde der Heikendörper Speeldeel“ bei unter diesem Link.